Jessica Jütte

Philipps-Universität Marburg
Kunstgeschichtliches Institut
Biegenstraße 11
35037 Marburg

☎ 06421 28-23767 
@ E-Mail

Jessica Jütte

Doktorandin: Teilprojekt B02 — Architektonische und bildmediale Sicherheitskonzeptionen

 

Werdegang

Seit 04/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Teilprojekt B02
01/2012
-
03/2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgeschichtlichen Institut Marburg
04/2011
-
12/2011
Wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg
Seit 2010 Doktorandin am Kunstgeschichtlichen Institut der Philipps-Universität Marburg
2009 Magistra Artium im Fach Kunstgeschichte, Magisterarbeit zum Thema "Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden. Bautypus und Distribution" bei Prof. Dr. Ulrich Schütte und Prof. Dr. Katharina Krause
2003 - 2009 Studium der Kunstgeschichte, der Klassischen Archäologie und der Europäischen Ethnologie/Kulturwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg

 

Dissertationsprojekt

  • Architektonisch artikulierte Sicherheitsansprüche und Sicherheitsgefährdungen in den Bildmedien

 

Forschungsinteressen

  • Architekturgeschichte der frühen Neuzeit, insbesondere Schloss- und Fortifikationsbauten des 16. bis 18. Jahrhunderts
  • Hof- und Residenzkultur, historische Funktionskontexte und Distributionsstrukturen in frühneuzeitlichen Schlössern
  • Architektonische Sicherheitskonzeptionen in der Frühen Neuzeit, politischer und soziokultureller Kontext von Fortifikationsarchitekturen
  • Städtebilder in der frühneuzeitlichen Druckgrafik, Visualisierung und Rezeption von Stadtbefestigungen in gedruckten Stadtansichten und zeitgenössischen Bildmedien

 

Lehrtätigkeit

  • WiSe 2013/14: "Stadtführer durch Marburg. Von Studenten für Studenten" (prakt. Übung)
  • SoSe 2013: "Einführung in die Architekturgeschichte" (Proseminar)
  • WiSe 2012/13: "Universitätsstadt Marburg. Architektur und Entwicklung vom Mittelalter bis in die Neuzeit" (Übung)
  • SoSe 2012: "Früher Schlossbau in Deutschland" (Übung)

 

Veröffentlichungen

  • Braunschweig, Flohwinkel, in: 100 x. Bilder aus einem Jahrhundert Fotografie. Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg 1913-2013 (in Vorbereitung).
  • Rezension von: Karl Murk (Hrsg.), Vom Herrschaftssitz zum Erinnerungsort. Das Marburger Landgrafenschloss im Wandel der Zeiten, Marburg 2013 (Marburger Beiträge zur hessischen Geschichte, 22), in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte, 64, 2014 (in Vorbereitung).

 

Vorträge

  • Vortrag Schloss Friedenstein in Gotha. "Machtzentrum eines neuen Fürstenhofes", gehalten im Rahmen des Doktorandenkolloquiums MACHTARCHITEKTUR! des Marburger Doktorandenforums Kunstgeschichte am 08.05.2013.
  • Koorganisation und -moderation des 4. Doktorandenkolloquiums in der Reihe "Zu beschreiben und zu sammeln sei die Kunst" des Marburger Doktorandenforums Kunstgeschichte am 08.05.2013.

 

 


Jessica Jütte

Philipps-Universität Marburg
Kunstgeschichtliches Institut
Biegenstraße 11
35037 Marburg

☎ 06421 28-23767 
@ E-Mail

Jessica Jütte

Doktorandin: Teilprojekt B02 — Architektonische und bildmediale Sicherheitskonzeptionen

 

Werdegang

Seit 04/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Teilprojekt B02
01/2012
-
03/2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgeschichtlichen Institut Marburg
04/2011
-
12/2011
Wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg
Seit 2010 Doktorandin am Kunstgeschichtlichen Institut der Philipps-Universität Marburg
2009 Magistra Artium im Fach Kunstgeschichte, Magisterarbeit zum Thema "Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden. Bautypus und Distribution" bei Prof. Dr. Ulrich Schütte und Prof. Dr. Katharina Krause
2003 - 2009 Studium der Kunstgeschichte, der Klassischen Archäologie und der Europäischen Ethnologie/Kulturwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg

 

Dissertationsprojekt

  • Architektonisch artikulierte Sicherheitsansprüche und Sicherheitsgefährdungen in den Bildmedien

 

Forschungsinteressen

  • Architekturgeschichte der frühen Neuzeit, insbesondere Schloss- und Fortifikationsbauten des 16. bis 18. Jahrhunderts
  • Hof- und Residenzkultur, historische Funktionskontexte und Distributionsstrukturen in frühneuzeitlichen Schlössern
  • Architektonische Sicherheitskonzeptionen in der Frühen Neuzeit, politischer und soziokultureller Kontext von Fortifikationsarchitekturen
  • Städtebilder in der frühneuzeitlichen Druckgrafik, Visualisierung und Rezeption von Stadtbefestigungen in gedruckten Stadtansichten und zeitgenössischen Bildmedien

 

Lehrtätigkeit

  • WiSe 2013/14: "Stadtführer durch Marburg. Von Studenten für Studenten" (prakt. Übung)
  • SoSe 2013: "Einführung in die Architekturgeschichte" (Proseminar)
  • WiSe 2012/13: "Universitätsstadt Marburg. Architektur und Entwicklung vom Mittelalter bis in die Neuzeit" (Übung)
  • SoSe 2012: "Früher Schlossbau in Deutschland" (Übung)

 

Veröffentlichungen

  • Braunschweig, Flohwinkel, in: 100 x. Bilder aus einem Jahrhundert Fotografie. Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg 1913-2013 (in Vorbereitung).
  • Rezension von: Karl Murk (Hrsg.), Vom Herrschaftssitz zum Erinnerungsort. Das Marburger Landgrafenschloss im Wandel der Zeiten, Marburg 2013 (Marburger Beiträge zur hessischen Geschichte, 22), in: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte, 64, 2014 (in Vorbereitung).

 

Vorträge

  • Vortrag Schloss Friedenstein in Gotha. "Machtzentrum eines neuen Fürstenhofes", gehalten im Rahmen des Doktorandenkolloquiums MACHTARCHITEKTUR! des Marburger Doktorandenforums Kunstgeschichte am 08.05.2013.
  • Koorganisation und -moderation des 4. Doktorandenkolloquiums in der Reihe "Zu beschreiben und zu sammeln sei die Kunst" des Marburger Doktorandenforums Kunstgeschichte am 08.05.2013.