Prof. Dr. Thorsten Bonacker

Leitung: Teilprojekt B05 - treuhänderische Übergangsverwaltungen

 

Werdegang

Seit 2008 W3 Professur für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Friedens- und Konfliktforschung an der Philipps-Universität Marburg
2004 - 2008 Juniorprofessor für Friedens- und Konfliktforschung der Philipps Universität Marburg
2002 - 2003 Vertretung C3 Professur für Soziologie in Oldenburg
1999 Wechsel an das Institut für Soziologie der Philipps-Universität Marburg auf die Stelle eines wissenschaftlichen Assistenten
1999 Promotion zum Dr. rer. pol. (summa cum laude) an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg
1996 - 1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg
1990 - 1996  Studium der Soziologie, Psychologie, Philosophie und Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg (Abschluss als Diplom Soziologe)
1990 Abitur in Bremen Lesum
1970 Geboren in Bremen

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Theorien und Methoden der Friedens- und Konfliktforschung
  • konstruktivistische Ansätze in der Konflikt- und Sicherheitsforschung
  • Anerkennung von Opfern in Transitional Justice-Prozessen
  • Diffusions- und Lokalisierungsprozesse globaler Institutionen
  • die Politik internationaler Administrationen in Nachkriegsgesellschaften (regionaler Schwerpunkt: Zentral- und Südostasien)

 

Laufende Forschungsprojekte

  • Im Rahmen des DFG geförderten Sonderforschungsbereichs/Transregio 138 "Dynamiken der Sicherheit" läuft das Forschungsprojekt zu "Ver- und Entsicherheitlichung treuhänderischer Übergangsverwaltung in politischen Transitionsprozessen" mit Fallstudien zu Papua-Neuguina, Kamerun, Ost-Timor und Kosovo
  • Die Fritz-Thyssen-Stiftung fördert das Forschungsprojekt "Die lokale Verankerung globaler Institutionen. Eine vergleichende Untersuchung von Gesundheitsprogrammen zu HIV/Aids und reproduktiver Gesundheit" mit Fallstudien zu Kambodscha, Kirgistan und der Ukraine.

 

Mitgliedschaften und Funktionen in akademischen Vereinigungen und Institutionen

  • Seit 2012: Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK)
  • Mitglied des Vorstands im BMBF geförderten Netzwerk "Re-Konfigurationen. Geschichte, Erinnerung und Transformationsprozesse im Mittleren Osten und Nordafrika"
  • Forschungs- und Dokumentationszentrum für Kriegsverbrecherprozesse an der Philipps-Universität
  • Institut für Weltgesellschaft der Universität Bielefeld.
  • Institut für Soziologie der Philipps-Universität
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Sektion Soziologische Theorie der DGS
  • Sektion Politische Soziologie der DGS
  • Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
  • Sektion Politische Theorie der DVPW
  • Sektion Internationale Politik der DVPW
  • DVPW-Arbeitskreis "Soziologie der internationalen Beziehungen"

 

Mitgliedschaft und Funktionen in Gremien der Philipps-Universität

  • Seit 2012: Mitglied des Senats, außerdem Mitglied in den Arbeitsgruppen zur Einführung eines integrierten Campusmanagements sowie zur Internationalisierungsstragie der Philipps-Universität
  • Seit 2010: Mitglied in der Kommission zur Vergabe von Promotionsstipendien der Philipps-Universität
  • Seit 2009: Mitglied im Promotionskolleg für Geistes- und Sozialwissenschaften der Philipps-Universität
  • Seit 2009: Mitglied in der Kommission zur Verleihung des Promotionspreises der Philipps-Universität
  • 2008 - 2012: Mitglied im Senatsausschuss für Studium, Lehre und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs
  • 2008 - 2012: Studiendekan des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften und Philosophie
  • Seit 2004: Mitglied im Prüfungsausschuss am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie
  • Seit 1999: Mitglied im Direktorium des Instituts für Soziologie

 

Lehrtätigkeit

Regelmäßig stattfindende Lehrveranstaltungen:

  • Vorlesung: Einführung in die Friedens- und Konfliktforschung, Masterstudiengang Peace and Conflict Studies, Bachelor-Modul Friedens- und Konfliktforschung, Wintersemester
  • Vorlesung: Gewaltkonflikte und Friedensprozesse im internationalen Wandel, Sommersemester
  • Methoden der Konfliktanalyse, Seminar, Sommersemester
  • Übung: Einführung in die Friedens- und Konfliktforschung, Masterstudiengang Peace and Conflict Studies, Wintersemester
  • Sozialwissenschaftliche Konflikttheorien, Masterstudiengang Peace and Conflict Studies, Wintersemester
  • Konfliktinterventionssimulation (KIS), Masterstudiengang Peace and Conflict Studies, Sommersemester
  • Model United Nations, Kooperation mit der UN-Society Marburg, Übungen und Seminare in Vorbereitung auf LahnMUN und auf NMUN
  • Auswahl früherer Lehrveranstaltungen
  • Konflikte in Zentralasien
  • Humanitäre Interventionen
  • Opfer in Gewaltkonflikten (mit Prof. Dr. Christoph Safferling)
  • Ansätze ziviler Konfliktbearbeitung
  • Human Rights in Conflict: The Role of Civil Society
  • NGOs in Konflikten der Weltgesellschaft
  • Menschenrechte zwischen globalen Akteuren und lokalen Konflikten
  • Krisenprävention in Ressourcenkonflikten
  • Recht und Gerechtigkeit in der postnationalen Konstellation
  • Gewaltmärkte
  • Seminarreihe zu Klassikern der Soziologie: Weber, Durkheim, Luhmann, Foucault

 

Aktuelle Publikationen

  • (2015): The Inclusion of Victims and the Globalization of Criminal Law, in: Boris Holzer/ Fatima Kastner/ Tobias Werron (Hg): From Globalization to World Society. Neo-Institutional and Systems-Theoretical Perspectives, London/ New York: Routledge, 107-127.
  • (2014): Reproduktive Gesundheit in der Weltgesellschaft zwischen Politisierung und Rationalisierung, erscheint in: Berliner Journal für Soziologie, Heft 3, online first: link.springer.com/article/10.1007/s11609-014-0256-5 (mit Judith von Heusinger und Kerstin Zimmer)
  • (2014): Gleichheit und die Pluralisierung des guten Lebens in modernen Gesellschaften, in: Cornelia Richter (Hg.): Gutes Leben. Fragile Vielfalt zwischen Glück, Vertrauen, Leid und Angst, Würzburg: Königshausen & Neumann, 255-282.
  • (2014): Wahlen und lokale politische Legitimität in Kambodscha. Zur politischen Soziologie internationaler Administrationen, in: Elke Wiechmann & Jörg Bogumil (Hg.): Arbeitsbeziehungen und Demokratie im Wandel. Festschrift für Leo Kißler, Baden-Baden: Nomos, 198-225.
  • (2014): Interventionsraum Zentralasien. Zur Versicherheitlichung einer Region, in: Michael Daxner (Hg): Deutschland in Afghanistan, Oldenburg, 179-192.
  • (2014): Konflikttheorie, in: Günter Endruweit/ Gisela Trommsdorff/ Nicole Burzan (Hg.): Wörterbuch der Soziologie, Konstanz, 236-240.
  • (2013): Völkerstrafrechtspolitik und Transitional Justice: Warum sich UN-Administrationen schwertun, Kriegsverbrechen anzuklagen, in: Christoph Safferling & Stefan Kirsch (Hg.): Völkerstrafrechtspolitik, Wiesbaden: Springer Verlag, 85-112.
  • (2013): Victims of International Crimes: An Interdisciplinary Discourse (hg. mit Christoph Safferling), Den Haag: Asser Press/ Springer Verlag.
  • (2013): Entstehung und Zerfall von Autorität in der Weltpolitik. Eine differenzierungstheoretische Perspektive, in: Stephan Stetter (Hg.): Ordnung und Wandel in der Weltpolitik. Konturen einer Soziologie der internationalen Beziehungen, Leviathan Sonderband 28, 151-176 (mit Matthias Ecker-Ehrhardt).
  • (2013) Transitions from Violence - Analyzing the Effects of Transitional Justice, Focus Section on the Impact of Transitional Justice, in: International Journal of Conflict and Violence 7 (1) (mit Susanne Buckley-Zistel)
  • (2013) Global Victimhood. On the Charisma of the Victim in Transitional Justice Processes, in: World Political Science Review 9, 1, 97-129.

Vollständige Liste der Monographien und Herausgeberschaften

 

 

 

 

Prof. Dr. Thorsten Bonacker

Leitung: Teilprojekt B05 - treuhänderische Übergangsverwaltungen

 

Werdegang

Seit 2008 W3 Professur für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Friedens- und Konfliktforschung an der Philipps-Universität Marburg
2004 - 2008 Juniorprofessor für Friedens- und Konfliktforschung der Philipps Universität Marburg
2002 - 2003 Vertretung C3 Professur für Soziologie in Oldenburg
1999 Wechsel an das Institut für Soziologie der Philipps-Universität Marburg auf die Stelle eines wissenschaftlichen Assistenten
1999 Promotion zum Dr. rer. pol. (summa cum laude) an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg
1996 - 1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg
1990 - 1996  Studium der Soziologie, Psychologie, Philosophie und Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg (Abschluss als Diplom Soziologe)
1990 Abitur in Bremen Lesum
1970 Geboren in Bremen

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Theorien und Methoden der Friedens- und Konfliktforschung
  • konstruktivistische Ansätze in der Konflikt- und Sicherheitsforschung
  • Anerkennung von Opfern in Transitional Justice-Prozessen
  • Diffusions- und Lokalisierungsprozesse globaler Institutionen
  • die Politik internationaler Administrationen in Nachkriegsgesellschaften (regionaler Schwerpunkt: Zentral- und Südostasien)

 

Laufende Forschungsprojekte

  • Im Rahmen des DFG geförderten Sonderforschungsbereichs/Transregio 138 "Dynamiken der Sicherheit" läuft das Forschungsprojekt zu "Ver- und Entsicherheitlichung treuhänderischer Übergangsverwaltung in politischen Transitionsprozessen" mit Fallstudien zu Papua-Neuguina, Kamerun, Ost-Timor und Kosovo
  • Die Fritz-Thyssen-Stiftung fördert das Forschungsprojekt "Die lokale Verankerung globaler Institutionen. Eine vergleichende Untersuchung von Gesundheitsprogrammen zu HIV/Aids und reproduktiver Gesundheit" mit Fallstudien zu Kambodscha, Kirgistan und der Ukraine.

 

Mitgliedschaften und Funktionen in akademischen Vereinigungen und Institutionen

  • Seit 2012: Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK)
  • Mitglied des Vorstands im BMBF geförderten Netzwerk "Re-Konfigurationen. Geschichte, Erinnerung und Transformationsprozesse im Mittleren Osten und Nordafrika"
  • Forschungs- und Dokumentationszentrum für Kriegsverbrecherprozesse an der Philipps-Universität
  • Institut für Weltgesellschaft der Universität Bielefeld.
  • Institut für Soziologie der Philipps-Universität
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Sektion Soziologische Theorie der DGS
  • Sektion Politische Soziologie der DGS
  • Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
  • Sektion Politische Theorie der DVPW
  • Sektion Internationale Politik der DVPW
  • DVPW-Arbeitskreis "Soziologie der internationalen Beziehungen"

 

Mitgliedschaft und Funktionen in Gremien der Philipps-Universität

  • Seit 2012: Mitglied des Senats, außerdem Mitglied in den Arbeitsgruppen zur Einführung eines integrierten Campusmanagements sowie zur Internationalisierungsstragie der Philipps-Universität
  • Seit 2010: Mitglied in der Kommission zur Vergabe von Promotionsstipendien der Philipps-Universität
  • Seit 2009: Mitglied im Promotionskolleg für Geistes- und Sozialwissenschaften der Philipps-Universität
  • Seit 2009: Mitglied in der Kommission zur Verleihung des Promotionspreises der Philipps-Universität
  • 2008 - 2012: Mitglied im Senatsausschuss für Studium, Lehre und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs
  • 2008 - 2012: Studiendekan des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften und Philosophie
  • Seit 2004: Mitglied im Prüfungsausschuss am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie
  • Seit 1999: Mitglied im Direktorium des Instituts für Soziologie

 

Lehrtätigkeit

Regelmäßig stattfindende Lehrveranstaltungen:

  • Vorlesung: Einführung in die Friedens- und Konfliktforschung, Masterstudiengang Peace and Conflict Studies, Bachelor-Modul Friedens- und Konfliktforschung, Wintersemester
  • Vorlesung: Gewaltkonflikte und Friedensprozesse im internationalen Wandel, Sommersemester
  • Methoden der Konfliktanalyse, Seminar, Sommersemester
  • Übung: Einführung in die Friedens- und Konfliktforschung, Masterstudiengang Peace and Conflict Studies, Wintersemester
  • Sozialwissenschaftliche Konflikttheorien, Masterstudiengang Peace and Conflict Studies, Wintersemester
  • Konfliktinterventionssimulation (KIS), Masterstudiengang Peace and Conflict Studies, Sommersemester
  • Model United Nations, Kooperation mit der UN-Society Marburg, Übungen und Seminare in Vorbereitung auf LahnMUN und auf NMUN
  • Auswahl früherer Lehrveranstaltungen
  • Konflikte in Zentralasien
  • Humanitäre Interventionen
  • Opfer in Gewaltkonflikten (mit Prof. Dr. Christoph Safferling)
  • Ansätze ziviler Konfliktbearbeitung
  • Human Rights in Conflict: The Role of Civil Society
  • NGOs in Konflikten der Weltgesellschaft
  • Menschenrechte zwischen globalen Akteuren und lokalen Konflikten
  • Krisenprävention in Ressourcenkonflikten
  • Recht und Gerechtigkeit in der postnationalen Konstellation
  • Gewaltmärkte
  • Seminarreihe zu Klassikern der Soziologie: Weber, Durkheim, Luhmann, Foucault

 

Aktuelle Publikationen

  • (2015): The Inclusion of Victims and the Globalization of Criminal Law, in: Boris Holzer/ Fatima Kastner/ Tobias Werron (Hg): From Globalization to World Society. Neo-Institutional and Systems-Theoretical Perspectives, London/ New York: Routledge, 107-127.
  • (2014): Reproduktive Gesundheit in der Weltgesellschaft zwischen Politisierung und Rationalisierung, erscheint in: Berliner Journal für Soziologie, Heft 3, online first: link.springer.com/article/10.1007/s11609-014-0256-5 (mit Judith von Heusinger und Kerstin Zimmer)
  • (2014): Gleichheit und die Pluralisierung des guten Lebens in modernen Gesellschaften, in: Cornelia Richter (Hg.): Gutes Leben. Fragile Vielfalt zwischen Glück, Vertrauen, Leid und Angst, Würzburg: Königshausen & Neumann, 255-282.
  • (2014): Wahlen und lokale politische Legitimität in Kambodscha. Zur politischen Soziologie internationaler Administrationen, in: Elke Wiechmann & Jörg Bogumil (Hg.): Arbeitsbeziehungen und Demokratie im Wandel. Festschrift für Leo Kißler, Baden-Baden: Nomos, 198-225.
  • (2014): Interventionsraum Zentralasien. Zur Versicherheitlichung einer Region, in: Michael Daxner (Hg): Deutschland in Afghanistan, Oldenburg, 179-192.
  • (2014): Konflikttheorie, in: Günter Endruweit/ Gisela Trommsdorff/ Nicole Burzan (Hg.): Wörterbuch der Soziologie, Konstanz, 236-240.
  • (2013): Völkerstrafrechtspolitik und Transitional Justice: Warum sich UN-Administrationen schwertun, Kriegsverbrechen anzuklagen, in: Christoph Safferling & Stefan Kirsch (Hg.): Völkerstrafrechtspolitik, Wiesbaden: Springer Verlag, 85-112.
  • (2013): Victims of International Crimes: An Interdisciplinary Discourse (hg. mit Christoph Safferling), Den Haag: Asser Press/ Springer Verlag.
  • (2013): Entstehung und Zerfall von Autorität in der Weltpolitik. Eine differenzierungstheoretische Perspektive, in: Stephan Stetter (Hg.): Ordnung und Wandel in der Weltpolitik. Konturen einer Soziologie der internationalen Beziehungen, Leviathan Sonderband 28, 151-176 (mit Matthias Ecker-Ehrhardt).
  • (2013) Transitions from Violence - Analyzing the Effects of Transitional Justice, Focus Section on the Impact of Transitional Justice, in: International Journal of Conflict and Violence 7 (1) (mit Susanne Buckley-Zistel)
  • (2013) Global Victimhood. On the Charisma of the Victim in Transitional Justice Processes, in: World Political Science Review 9, 1, 97-129.

Vollständige Liste der Monographien und Herausgeberschaften