Prof. Dr. Stefan Rohdewald

Leitung: B03 - Konfessionelle Minderheiten

 

Werdegang

04/2015
-
03/2016

Geschäftsführender Direktor des Historischen Instituts

01/2013

Ruf an die JLU-Gießen (Südosteuropäische Geschichte)

2012

Habilitation Universität Passau: "Himmlisches Serbien", der "bulgarische" und der "makedonische Gott". (Trans-)Nationale religiöse Erinnerungsfiguren der orthodoxen Südslaven bis 1944. 670 S.

2008 - 2012

Akademischer Rat (Universität Passau)

2003 - 2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen an der Universität Passau

2002 – 2003

Stipendiat der Max-Planck-Gesellschaft als Mitglied der International Max Planck Research School (IMPRS) für vergleichende europäische Rechtsgeschichte des MPI für europäische Rechtsgeschichte und der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt a.M.

1998 – 2004

Dissertation: ‘Vom Polacker Venedig.’ Kollektives Handeln sozialer Gruppen in einer Stadt zwischen Ost- und Mitteleuropa
(Mittelalter, Frühe Neuzeit, 19. Jh. bis 1914) bei Prof. Dr. Carsten Goehrke und Prof. Dr. Hans-Jörg Gilomen, Zü- rich (summa cum laude)

1998 – 2001

Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte des Historischen Seminars der Universität Zürich

Mehrere längere Sprach-, Bibliotheks- und Archivaufenthalte in L’viv, St. Petersburg, Minsk, Sofia und Belgrad.

1992 – 1998

Studium der Osteuropäischen Geschichte, Slavischen Literaturwissenschaft, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (Universität Zürich)

 

Forschungsschwerpunkte

  • Kommunikationsgeschichte der Stadt, der Region und des Staates
  • Sport-, technik- und wissenschaftsgeschichtliche Verflechtungen zwischen Ost und West
  • Transkulturalität, Transkonfessionalität
  • Erinnerungsdiskurse

 

Forschungsprojekte

 

Funktionen und Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Sprecher des DFG-Schwerpunktprogramms Transottomanica: Osteuropäisch-osmanisch-persische Mobilitätsdynamiken
  • Vorstandsmitglied im Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker e.V.
  • Principal Investigator International Graduate Center for the Study of Culture (GCSC)
  • DFG Wissenschaftliches Netzwerk "Integration and Disintegration: Social and Cultural History of East European Sport in International Comparison"
  • DFG Wissenschaftliches Netzwerk "Das osmanische Europa - Methoden und Perspektiven der Frühneuzeitforschung zu Südosteuropa"
  • Vorortsfunktion für den Arbeitskreis "Das osmanische Europa" [http://www.osmanisches-europa.de/]
  • Beauftrager des GiZo für die Partnerschaft mit der Universität Zagreb
  • Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO)
  • Südosteuropa Gesellschaft e.V.: Leiter der Zweigstelle Gießen
  • Gesellschaft für Turkologie, Osmanistik und Türkeiforschung
  • Association for the Study of Persianate Societies INC

 

Tagungen

  • Workshop: "Minority Politics in Yugoslavia and Its Successor States" 25.11.2013
  • Treffen des Arbeitskreises „Das osmanische Europa“ 12.-13.12.2013
  • Internationale Konferenz "Vlad Dracula - Tyrann oder Volkstribun? Historische Reizfiguren im Donau-Balkan-Raum", 25.-26.9.2014, JLU Gießen
  • Jährliche Konferenz des Arbeitskreises "Das Osmanische Europa", 27.9.2014.
  • Internationale Tagung des Arbeitskreises "Das osmanische Europa", JLU Gießen, 24.-26. September 2015: From Kebab to Ćevapčići. Eating Practices in Ottoman Europe
  • Jährliche Konferenz des Arbeitskreises "Das Osmanische Europa", IOS Regensburg, 21.-22.10.2016: Erschließung der Fläche, Eroberung des Raumes. Staatsbildungsprozesse in Südosteuropa vom 16. bis zum „langen“ 19. Jahrhundert.
  • Jährliche Konferenz des Arbeitskreises "Das osmanische Europa", Universität Tübingen, 27.- 28.10.2017: The Power of Connections. Interpersonal Networks and Agency in the Ottoman Empire and Ottoman Europe.
  • Eröffnungsveranstaltung des DFG-Schwerpunktprogramms (1981) Transottomanica: "Osteuropäischosmanisch-persische Mobilitätsdynamike", JLU Gießen, 12.10.2017.

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

Bücher, Themenhefte

  • Vlad der Pfähler – Dracula. Tyrann oder Volkstribun?, hg. v. Thomas Bohn, Rayk Einax und Stefan Rohdewald. Wiesbaden 2017. [mehr...]
  • Mehr als Feind oder Freund: Überregionale Kommunikation im (süd)östlichen Europa von den Osmanen bis zum Kalten Krieg (Lectiones Inaugurales 15), 67 S., 6 Abb. Berlin 2016. [mehr…]
  • Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft, hg. v. Hans-Jürgen Bömelburg, Stefan Rohdewald, Dirk Uffelmann, Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung 65 (2016) 2. [mehr...]
  • Götter der Nationen. Religiöse Erinnerungsfiguren in Serbien, Bulgarien und Makedonien bis 1944 (= Visuelle Geschichtskultur), 905 S. u. 28 Abb. Wien Köln Weimar 2014. [mehr...][pdf][Google Books]
  • Franz-Josef Kos, in: Historische Zeitschrift 305 (2017) 2, S. 482f.
  • Das osmanische Europa. Methoden und Perspektiven der Frühneuzeitforschung zu Südosteuropa, hg. v. Andreas Helmedach, Markus Koller, Konrad Petrovszky und Stefan Rohdewald, 506 S., Leipzig 2014. [mehr...]
  • Religiöse Erinnerungsorte in Ostmitteleuropa. Konstitution und Konkurrenz im nationen- und epochenübergreifenden Zugriff, hg. v. Joachim Bahlcke, Stefan Rohdewald, Thomas Wünsch, in Verbindung mit Meinolf Arens, Katrin Boeckh, Norbert Kersken, Stefan Samerski, Daniel Ursprung und Evelin Wetter, 1037 S., 101 Abb., Berlin 2013. [pdf] [Google Books]
  • Kooperation trotz Konfrontation. Wissenschaft und Technik im Kalten Krieg, hg. v. Manfred Sapper, Volker Weichsel mit Klaus Gestwa, Stefan Rohdewald (Gastherausgeber) (=OSTEUROPA 59 (2009) 10), 200 S., 62 Abb., Berlin 2009. [mehr...]
  • Litauen und Ruthenien. Studien zu einer transkulturellen Kommunikationsregion (15.-18. Jahrhundert)/ Lithuania and Ruthenia. Studies of a Transcultural Communication Zone (15th-18th Centuries), hg. v. Stefan Rohdewald, David Frick, Stefan Wiederkehr (=Forschungen zur osteuropäischen Geschichte, 71), 365 S., Wiesbaden 2007 [Beiträge der DFG-Tagung "Das Großfürstentum Litauen und die östlichen Gebiete der Krone Polens als interkulturelle Kommunikationsregion (15.-18. Jh.)" in Passau, 10.-12. März 2005]. [mehr...]
  • Sport zwischen Ost und West. Beiträge zur Sportgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert, hg. v. Arié Malz, Stefan Rohdewald und Stefan Wiederkehr (=Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau, 16), 377 S., Osnabrück 2007 [Beiträge der gleichnamigen Tagung in Zürich, 7.-8.10.2005]. [mehr...]
  • "Vom Polocker Venedig." Kollektives Handeln sozialer Gruppen in einer Stadt zwischen Ost- und Mitteleuropa (Mittelalter, Frühe Neuzeit, 19. Jh. bis 1914) (=Quellen und Studien zur Geschichte des östlichen Europa, 70), 588 S. u. 11 Taf., Stuttgart 2005. Zugleich Dissertationsschrift Universität Zürich. [mehr...]

Aufsätze/ Articles

Kommunikationsgeschichte der Stadt, der Region und des Staates: Rus', Polen-Litauen, Osmanisches Reich, Russländisches Reich, Ukraine, Bulgarien

  • Der Wandel eines städtischen Regionalzentrums von der Teilfürstenzeit bis zur Adelsrepublik (1563), Das Beispiel Polozk, in: Dietrich Beyrau, Rainer Lindner (Hg.), Handbuch der Geschichte Weißrusslands, Göttingen 2001, S. 291-307. [mehr...]
  • Ot veče k gorodskomu sovetu: o razvitii organov vlasti polockich gorožan do načala XVI v. [Von der burgstädtischen Volksversammlung zum Stadtrat: über die Entwicklung von Institutionen der Polocker Städter bis zum Beginn des 16. Jh.], in: Belaruski horad u čase i prastory: 500 hadoŭ Polackaj mahdėburhii: Sbornik navukovych prac [Die weißrussische Stadt in Zeit und Raum: 500 Jahre Magdeburger Recht in Polack], red. V. I. Šajkoŭ et al., Navapolack Minsk 2001, S. 15-25.
  • "i stvorista mir." Friede als Kommunikationselement in der Rus' (10.-12. Jh.) und im spätmittelalterlichen Novgorod, in: Wege der Kommunikation in der Geschichte Osteuropas, hg. v. Nada Boškovska et al., Köln 2002, S. 147-172. [mehr...]
  • Handlungskontexte als Grenzen sozialer Gruppen: Zur Mobilisierung der Orthodoxen von Polock in ihrer Begegnung mit der Gegenreformation, in: Traverse. Zeitschrift für Geschichte 9 (2002) 2, S. 65-78. [mehr...]
    • Übersetzungen: 
      Kantėksty dzejannjaŭ jak mežy sacyjal'nych hrupaŭ: pravaslaŭnyja i kontrrėfarmacyja ŭ Polacku, in: Belaruski Histaryčny Ahljad 8 (2001) 1/2 (14/15), S. 91-108. [mehr...]
      Konteksty dejstvij kak granicy social’nych grupp, in: Novosti i istorija Belarusi 28.8.2012 [mehr...]
  • Gewalt neben friedlicher Koexistenz? Mittel und logische Rahmen interkonfessioneller und kommunalpolitischer Kommunikation in der Stadt Polozk im 17. Jh., in: Interaktion und Herrschaft, Die Politik der frühneuzeitlichen Stadt, hg. v. Rudolf Schlögl (=Historische Kulturwissenschaft, 5), Konstanz 2004, S. 269-308.
  • Schwache unter Schwachen: Zur Aushandlung jüdischen Raumes in Städten des Großfürstentums Litauen im 17. und 18. Jahrhundert am Beispiel von Polock, in: Machträume der frühneuzeitlichen Stadt, hg. v. Christian Hochmuth und Susanne Rau (=Konflikte und Kultur - Historische Perspektiven, 13), Konstanz 2006, S. 259-281.
  • Phasen beschleunigten Wandels - Polock im 15., 17. und 19. Jahrhundert, in: Städte im östlichen Europa. Fallstudien zur Problematik von Modernisierung und Raum (vom Spätmittelalter bis zum 20. Jahrhundert, hg. v. Carsten Goehrke, Bianka Pietrow-Ennker, Zürich 2006, S. 135-167.
  • "Freiheit (...) ungeschmälert durch Unterschiede der Sprache und der Religion." Handeln für eine societas civilis in staatspolitischen Krisen auf dem Gebiet der heutigen Ukraine im Vergleich: 1658, 1919 und 2004, in: Ukrajina ta rozvytok hromadjans'koho suspil'stva pislja 2004 roku. Materialy ukrajins'ko-nimec'koji naukovoji konferenciji/ Die Ukraine und die Entwicklung ihrer Zivilgesellschaft nach 2004. Beiträge zu einer ukrainisch-deutschen Tagung, hg. v. Serhij Lukanjuk, Carola Söller, Thomas Wünsch, Ternopil' 2010, S. 13-25.
  • An der Ostgrenze des Patriziats. Kulturelle Praktiken bürgerlicher Eliten der ruthenischen Grenzstadt Polock und der Metropole Krakau im Vergleich, in: Elita władzy miasta Krakowa i jej związki z miastami Europy w średniowieczu i epoce nowożytnej (do połowy XVII wieku). Zbiór studiów [Die politische Elite Krakaus und ihre Verbindungen mit anderen Städten Europas im Mittelalter und in der frühen Neuzeit (bis 1650). Gesammelte Studien], hg. v. Zdzisław Noga, Kraków 2011, S. 233-249.
  • "Eine Mischung von Menschen und Sprachen wie beim Turmbau zu Babel." Die russländische Vielvölkerstadt Polock im Kaleidoskop von Augenzeugenberichten, in: Ein weißer Fleck in Europa ... Die Imagination der Belarus als Kontaktzone zwischen Ost und West, hg. v. Thomas Bohn, Victor Shadurski (=Histoire, Bd. 9), Bielefeld 2011, S. 127-138. [mehr...]
  • "Vnešnjaja kolonizacija vnutrennego" i "vnutrennjaja kolonizacija vnešnego": oppozicionnye elity stolic vs. lojal'nye elity Zapadnogo kraja, 1830-1910 ["Äußere Kolonisierung des Innern" und "Innere Kolonisierung des Äußern". Oppositionelle Eliten der Hauptstädte versa loyale Eliten des Westlichen Gebietes, 1830-1910], in: Tam, vnutri. Praktiki Vnutrennej kolonizacii v kul'turnoj istorii Rossii [Dort, drinnen. Praktiken der inneren Kolonisierung in der Kulturgeschichte Russlands], hg. v. Aleksandr Etkind, Dirk Uffelmann, Il'ja Kukulin (=Biblioteka z žurnala neprikosnovennyj zapas, 23), Moskva 2012, S. 518-551.
  • Die „Bewegung für Rechte und Freiheiten“ und das „Bulgarische ethnische Modell“. Funktionen und Grenzen eines politischen Legitimationsdiskurses unter Bulgaren und bulgarischen Türken, in: Staatsbürgerschaft und Teilhabe. Bürgerliche, politische und soziale Rechte in Osteuropa, hg. v. Katrin Boeckh, Krisztina Busa, Antje Himmelreich, Edvin Pezo, Natali Stegmann, München 2014, S. 161-178.
  • Vom ukrainischen „Antemurale Christianitatis“ zur politischen Nation? Geschichtsbilder der Ukraine und muslimische Krimtataren, in: Religiöse Pluralität als Faktor des Politischen in der Ukraine, hg. v. Katrin Boeckh, Oleh Turij (=DigiOst 3), München 2015, S. 268-286. [pdf.]
  • Einleitung: Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft, gemeinsam mit Hans-Jürgen Bömelburg und Dirk Uffelmann, in: Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft, hg. v. Hans-Jürgen Bömelburg, Stefan Rohdewald, Dirk Uffelmann, Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung 65 (2016) 2, S. 159-166 [mehr...].
  • „bu sulh u salah mukarrer ve mü’ebbed“/„Pax perpetua“ Polnisch-litauische Friedensformeln und Allianzen mit Osmanen und Krimtataren bis 1790, in: Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft, hg. v. Hans-Jürgen Bömelburg, Stefan Rohdewald, Dirk Uffelmann, Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung 65 (2016) 2, S. 167-192 [mehr...].
  • Türken als Bulgaren und Makedonier, Tataren als Ukrainer, multiethnische Türkei? Politische vs. ethnische Nationsentwürfe nach 1989 im regionalen Vergleich, in: Mehrsprachigkeit in politischen Umbruchphasen. Auftaktkonferenz des Thematischen Netzwerks „Kulturelle Kontakt- und Konfliktzonen im östlichen Europa“ in Kasan (19. und 20. Oktober 2013), hg. v. Monika Wingender, Peter Haslinger, Kamil’ Galiullin, Iskander Gilyazov (=Interdisziplinäre Studien zum östlichen Europa Schriftenreihe des Gießener Zentrums Östliches Europa (GiZo)), Wiesbaden 2016, S. 257-270.  

Sport-, technik- und wissenschaftsgeschichtliche Verflechtungen zwischen Ost- und Westeuropa: Sowjetunion, Polen, Südosteuropa

  • Arié Malz, Stefan Rohdewald, Stefan Wiederkehr. Sport zwischen Ost und West. Eine kurze Einführung, in: Sport zwischen Ost und West, hg. v. Malz, Rohdewald, Wiederkehr, S. 11-52. [mehr...]
  • Von der Schaffung des Menschen zum Sieg des Neuen Menschen im Weltsport? Zur weltgeschichtlichen Funktion der Körperkultur in Sportgeschichtslehrmitteln der späten Sowjetunion (1956-1975), in: Sport zwischen Ost und West, hg. von Malz, Rohdewald, Wiederkehr, S. 327-347.
  • Klaus Gestwa, Stefan Rohdewald. Verflechtungsstudien. Naturwissenschaft und Technik im Kalten Krieg, in: Kooperation trotz Konfrontation, hg. v. Sapper, Weichsel mit Gestwa, Rohdewald (Gastherausgeber) (=OSTEUROPA 59 (2009) 10), S. 5-14.
  • Schneller, höher, weiter. Biomechanik zwischen West und Ost, in: Kooperation trotz Konfrontation, hg. v. Sapper, Weichsel mit Gestwa, Rohdewald (Gastherausgeber) (=OSTEUROPA 59 (2009) 10), S. 185-195.
  • Mimicry in a Multiple Postcolonial Setting: Networks of Technocracy and Scientific Management in Piłsudski's Poland, in: Expert Cultures in Central Eastern Europe: The Internationalization of Knowledge and the Transformation of Nation States since World War I. [Proceedings of the European Science Foundation Exploratory Workshop, Warsaw, September 11-13, 2008], hg. v. Martin Kohlrausch, Katrin Steffen, Stefan Wiederkehr (=Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau, 23), Osnabrück 2010, S. 63-84. [mehr...]
  • Yugoslavian Sport and the Challenges of Its Recent Historiography, in: Journal of Sport History 38 (2011) 3, S. 387-396. [mehr...]
  • Regionalkapitel Sport in Südosteuropa: Zugänge zu einer Sozial- und Kulturgeschichte des südosteuropäischen Sports unter besonderer Berücksichtigung Jugoslawiens, in: Digitales Handbuch der Sportgeschichte Osteuropas. Herausgegeben von Anke Hilbrenner, Ekaterina Emeliantseva, Christian Koller, Manfred Zeller, Stefan Zwicker. Wissenschaftliches Netzwerk zur Sportgeschichte Osteuropas (Redigiert von Hermann Beyer-Thoma) 2013 14 S. [mehr...]
  • Sport, Technik und Wissenschaft (gemeinsam mit Nikolaus Katzer), in: Digitales Handbuch der Sportgeschichte Osteuropas. Herausgegeben von Anke Hilbrenner, Ekaterina Emeliantseva, Christian Koller, Manfred Zeller, Stefan Zwicker. Wissenschaftliches Netzwerk zur Sportgeschichte Osteuropas (Redigiert von Hermann Beyer-Thoma) 2013 25 S. [mehr...]

Erinnerungsdiskurse: Nachfolgestaaten des Osmanischen Reiches, des Russländischen Reiches sowie der Sowjetunion

  • Weissrussland - Sowjetunion einig Vaterland. Zur Unmöglichkeit einer Wende ohne alternative historische Orientierungshilfen, in: 10 Jahre seit dem Untergang der Sowjetunion. Der postsowjetische Raum im Wandel, bearb. und hg. v. Christophe v. Werdt, hg. v. der Schweizerischen Osteuropabibliothek und dem Polit-Forum des Bundes (=Schriften der Stadt- und Universitätsbibliothek Bern), Bern 2002, S. 39-48.
  • Sava, Ivan von Rila und Kliment von Ohrid. Heilige in nationalen Diensten Serbiens, Bulgariens und Makedoniens, in: Die Renaissance der Nationalpatrone in Ostmitteleuropa im 20./21. Jahrhundert, hg. v. Stefan Samerski, Köln Weimar Wien 2007, S. 182-217. [mehr...]
  • gekürzt: 
    Heilige in nationalen Diensten: Ivan von Rila und Kliment von Ohrid, in: G2W. Ökumenisches Forum für Glauben, Religion und Gesellschaft in Ost und West (2011) 7/8, S. 34-37.
  • Figures of (Trans-)National Religious Memory of the Orthodox Southern Slavs before 1945: An Outline on the Examples of SS. Cyril and Methodius, in: Trames. Journal of the Humanities and Social Sciences (Special Issue: Memory between Disciplines: Inter- and Transdisciplinary Perspectives in Current Memory Studies) 12 (2008) 3, S. 287-298. [mehr...]
  • stark erweitert: 
    Nationale Erinnerung an transnationale religiöse Erinnerungsfiguren der orthodoxen Südslawen bis 1945: Kyrill und Method, in: Universitetski četenija i izsledvanija po Bălgarska istorija. IV Meždunaroden seminar Smoljan, 11-13 Maj 2006 g. [Universitätsvorträge und Forschungen zur bulgarischen Geschichte. IV. internationale Tagung in Smoljan, 11.-13. Mai 2006], hg. v. Iskra Baeva, Plamen Mitev, Sofija 2008, S. 487-506.
  • Mother Bulgaria, Mother Russia and their Sisters: Female Allegories between Nation and Religion as Histoire Croisée, in: The Gender of Memory. Cultures of Remembrance in Nineteenth- and Twentieth Century Europe, hg. v. Sylvia Paletschek, Sylvia Schraut, Frankfurt am Main New York 2008, S. 91-124.
  • Post-Soviet Remembrance of the Holocaust and National Memories of the Second World War in Russia, Ukraine and Lithuania, in: Forum for Modern Language Studies (Special Issue: Representations of the Past in European Memorials, hg. v. Bill Niven) 44 (2008) 2, S. 173-184. [mehr...]
  • "Der heilige Sava und unsere Muslime" - Albanische, türkische bzw. muslimische Verehrung christlicher Heiliger aus serbischer und bulgarischer Perspektive (20. Jahrhundert), in: Muslime und Christen. Interethnische Koexistenz in südosteuropäischen Peripheriegebieten, hg. v. Thede Kahl, Cay Lienau (=Religions- und Kulturgeschichte in Ostmittel- und Südosteuropa, 12), Münster 2009, S. 155-172. [mehr...]
  • Die Wiedererfindung des 'Heiligen Russland' im Bildband. Fotografische Inszenierungen orthodoxer Religiosität als Verflechtungen zwischen West und Ost im Kalten Krieg, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 57 (2009) 2, S. 221-250.
  • Vom Befreier über den Ostkolonisator zur Irrelevanz. Rollen Kasimirs III. in Geschichtsbildern ukrainischer Historiker nach 1800, in: Kazimierz Wielki. Historia i tradycja, hg. v. Maria Jaglarz (=Rocznik Niepołomicki 2 (2010)), S. 269-299.
  • Nationalisierung der Orthodoxie und Sakralisierung des Volks: Weichenstellungen in der Entwicklung des Kosovomythos im 19. Jh., in: Pavel Szobi u.a., Multinationale Reiche im 19.-20. Jahrhundert. Prag 2012, S. 18-39.
  • Multiple Europäizitäten: Orthodoxie und Islam in politischen öffentlichen Diskursen in Bulgarien nach 1989, in: Sakralisierung des öffentlichen Raums in Südosteuropa nach 1989, hg. v. Alois Ivanišević, (=PRO ORIENTE. Schriftenreihe der Kommissio für südosteuropäische Geschichte, Bd. 5), Frankfurt am Main u. a. 2012, S. 99-114.
  • "Altar der Heimat" und "gekreuzigte Heimat": "Heimat" in Diskursen (trans-)nationaler religio öser Erinnerungsfiguren der orthodoxen Su üdslaven (1890-1944), in: Heimat und Identität im Donauraum. Forschungen zur Semiotik und Geschichte. Beiträge einer interdisziplinären Tagung am 08./09. Juli 2011 in Passau, hg. v. Josephine Blei, Lars Bülow und Antje Hausold, Passau 2013, S. 77-92.
  • Nationale Identitäten durch Kyrill und Method. Diskurse, Praktiken und Akteure ihrer Verehrung unter den Südslawen bis 1945, in: Beyond the Balkans. Towards an Inclusive History of Southeastern Europe, hg. v. Sabine Rutar (=Studies on South East Europe, 10), Münster Wien Zürich 2014, S. 357-376. [mehr...]
  • Kyrill und Method (gemeinsam mit Markus Peter Beham), in: Religiöse Erinnerungsorte in Ostmitteleuropa. Konstitution und Konkurrenz im nationen- und epochenübergreifenden Zugriff, hg. v. Joachim Bahlcke, Stefan Rohdewald, Thomas Wünsch, S. 473-493. [mehr...]
  • Josafat Kuncevyč (gemeinsam mit Kerstin S. Jobst), in: Religiöse Erinnerungsorte in Ostmitteleuropa. Konstitution und Konkurrenz im nationen- und epochenübergreifenden Zugriff, hg. v. Joachim Bahlcke, Stefan Rohdewald, Thomas Wünsch, S. 726-735. [mehr...]
  • Sava, in: Religiöse Erinnerungsorte in Ostmitteleuropa. Konstitution und Konkurrenz im nationen- und epochenübergreifenden Zugriff, hg. v. Joachim Bahlcke, Stefan Rohdewald und Thomas Wünsch, S. 592-598. [mehr...]
  • Im Schatten ihres Schülers Kliment: Kyrill und Method als Medien nationaler Identifikation und internationaler Anerkennung in der (Teil-)Republik Makedonien im Umbruch, in: Brüche und Kontinuitäten. Transnationalität in Erinnerungskulturen Ostmitteleuropas nach 1989, hg. v. Agnieszka Gąsior, Agnieszka Halemba und Stefan Troebst (=Visuelle Geschichtskultur, 13), Leipzig, Köln Weimar Wien 2014, S. 88-98.
  • Osmanische Schulheilige, jugoslawische „Klammer der Unkulturen“, „Waffe“ und Arm der Europapolitik: Makedonische Funktionen Kyrills und Methods seit 1800, in: Das Erbe der Slawenapostel im 21. Jahrhundert. Nationale und europäische Perspektiven/The Legacy of the Apostles of the Slavs in the 21st Century. National and European Perspectives, hg. v. Thede Kahl und Aleksandra Salamurović (=Symbolae Slavicae, 31), Frankfurt am Main u. a. 2015, S. 131-150.
  • Römer, Stefan der Große und Antonescu: Rumänische Praktiken nationaler Erinnerungskultur, in: Rumänienbilder. Mediale Selbst- und Fremddarstellungen, hg. v. Denis Gräf und Verena Schmöller (=Schriften zur Kultur- und Mediensemiotik 9), Marburg 2016, S. 13-24.
  • “Religious Wars? Southern Slavs’ Orthodox Memory of the Balkan and World Wars, in: The Balkan Wars from Contemporary Perception to Historic Memory, hg. v. Katrin Boeckh, Sabine Rutar. Basingstoke 2016, S. 249-273. [pdf.]
  • Vlad „der Pfähler" als historische Reizfigur (gemeinsam mit Thomas M. Bohn, Rayk Einax), in: Vlad der Pfähler – Dracula. Tyrann oder Volkstribun?, hg. v. Thomas Bohn, Rayk Einax und Stefan Rohdewald, S. 9-20. [mehr...]
  • Sarı Saltuk im osmanischen Rumelien, der Rus' und Polen-Litauen. Zugänge zu einer transosmanischen religiösen Erinnerungsfigur (14.–20. Jh.), in: Heilig. Transkulturelle Verehrungskulte vom Mittelalter bis in die Gegenwart, hg. v. Kerstin Jobst, Dietlind Hüchtker. Göttingen 2017, S. 67-98. [mehr...]
  • Kyrill und Method: Religiöse Erinnerungsfiguren im östlichen Europa zwischen (Trans)Nationalität und Religion, in: Themenportal Europäische Geschichte, 2017. [mehr...]

Transkonfessionalität, Transkulturalität: Polen-Litauen, Osmanisches Reich

  • Der Magistrat als (trans-)konfessioneller Akteur: Orthodoxe, Unierte, Katholiken, Juden und der Polocker Stadtrat im 17. Jh., in: Litauen und Ruthenien, hg. v. Rohdewald, Frick, Wiederkehr, S. 137-163. [mehr...]
    • Übersetzung: Mahistrat jak (miž-) kanfėsijny aktar: pravaslaŭnyja, unijaty, kataliki, jaŭrėi dy Polackaja haradzkaja rada ŭ XVII st. in: Arche Pačatak (2011) 5, S. 144-172.
  • Stefan Rohdewald, Stefan Wiederkehr, David Frick. Transkulturelle Kommunikation im Großfürstentum Litauen und in den östlichen Gebieten der Polnischen Krone: Zur Einführung, in: Litauen und Ruthenien, hg. v. Rohdewald, Frick, Wiederkehr, S. 7-33. [mehr...]
  • Transkonfessionelle Sozialkontrolle unter Katholiken, Unierten und Orthodoxen. Geschlechterbeziehungen und Familienkonflikte vor dem Polocker Ratsgericht im 17. Jh., in: Das Geschlecht des Glaubens. Religiöse Kulturen Europas zwischen Mittelalter und Moderne, hg. v. Monika Mommertz und Claudia Opitz-Belakhal, Frankfurt am Main New York 2008, S. 154-179.
  • Medium unierter konfessioneller Identität oder polnisch-ruthenischer Einigung? Zur Verehrung Josafat Kuncevyčs im 17. Jahrhundert, in: Kommunikation durch symbolische Akte. Religiöse Heterogenität und politische Herrschaft in Polen-Litauen, hg. v. Yvonne Kleinmann (=Forschungen zur Geschichte und Kultur des Östlichen Mitteleuropa, 35), Stuttgart 2010, S. 271-290.
    • Übersetzungen: 
      Srodak unijackaj konfesijnaj idėntyčnasci ci pol’ska-rusinskaha jadnannja? Pra ŭšanavanne Jazafata Kuncėviča ŭ XVII st. in: Belaruski histaryčny ahljad 16 (2009) 2 (31), S. 345-372. [mehr...] 
      Ob čestvovanie Iosafata Kunceviča v XVII v., in: Novosti i istorija Belarusi 26.10.2012 [mehr...]
  • Kyrill und Method, Kliment und Heilige in der neuen "Zarenstadt" Tărnovo: (Trans-)Kulturelle Praktiken der Heiligenverehrung im Wandel von der slawisch-byzantinischen zur slawisch-osmanischen Kontaktzone, in: Frontiers and Borderlands. Themenheft hg. v. Andrzej Janeczek: Quaestiones Medii Aevi Novae 16 (2011), S. 203-234. [mehr...]
  • Zugänge der Neuen Kulturgeschichte zu Verflechtungen zwischen Ost und West in Europa, in: European Studies – Interkulturelle Kommunikation und Kulturvergleich, hg. v. Daniela Wawra, Frankfurt am Main u.a. 2013, S. 109-125.
  • Denise Klein, Stefan Rohdewald: Einführung zum Rahmenkapitel Religionskulturen: Strukturen, Praktiken, Diskurse, in: Das osmanische Europa. Methoden und Perspektiven der Frühneuzeitforschung zu Südosteuropa, hg. v. Andreas Helmedach, Markus Koller, Konrad Petrovszky und Stefan Rohdewald, S. 271-308.
  • Über Grenzen von Kirchen und Religionen: Zur Verehrung von Heiligen der orthodoxen Südslawen im Osmanischen Reich, in: Das osmanische Europa, hg. v. Andreas Helmedach, Markus Koller, Konrad Petrovszky und Stefan Rohdewald, S. 341-362.
  • Das osmanische Europa als Gegenstand der Forschung (gemeinsam mit Andreas Helmedach, Markus Koller und Konrad Petrovszky), in: Das osmanische Europa. Methoden und Perspektiven der Frühneuzeitforschung zu Südosteuropa, hg. v. Andreas Helmedach, Markus Koller, Konrad Petrovszky und Stefan Rohdewald, S. 9-23 [mehr...]
  • Beschreibungen von Uneinheitlichkeit im „Osmanischen Europa“ am Beispiel von Evliya Çelebis Bericht über Albanien und Makedonien, in: Themenheft  „Osmanisches Europa“ hg. v. Markus Koller/Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 68 (2017) 5/6, S. 265-277.

Vollständige Liste der Publikationen und Herausgeberschaften

 


Prof. Dr. Stefan Rohdewald
Justus-Liebig-Universität Gießen
Otto-Behaghel-Str. 10 D
Haus D Raum 206
35394 Gießen

☎ 0641 99-28260
@ E-Mail

Prof. Dr. Stefan Rohdewald

Leitung: B03 - Konfessionelle Minderheiten

 

Werdegang

04/2015
-
03/2016

Geschäftsführender Direktor des Historischen Instituts

01/2013

Ruf an die JLU-Gießen (Südosteuropäische Geschichte)

2012

Habilitation Universität Passau: "Himmlisches Serbien", der "bulgarische" und der "makedonische Gott". (Trans-)Nationale religiöse Erinnerungsfiguren der orthodoxen Südslaven bis 1944. 670 S.

2008 - 2012

Akademischer Rat (Universität Passau)

2003 - 2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen an der Universität Passau

2002 – 2003

Stipendiat der Max-Planck-Gesellschaft als Mitglied der International Max Planck Research School (IMPRS) für vergleichende europäische Rechtsgeschichte des MPI für europäische Rechtsgeschichte und der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt a.M.

1998 – 2004

Dissertation: ‘Vom Polacker Venedig.’ Kollektives Handeln sozialer Gruppen in einer Stadt zwischen Ost- und Mitteleuropa
(Mittelalter, Frühe Neuzeit, 19. Jh. bis 1914) bei Prof. Dr. Carsten Goehrke und Prof. Dr. Hans-Jörg Gilomen, Zü- rich (summa cum laude)

1998 – 2001

Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte des Historischen Seminars der Universität Zürich

Mehrere längere Sprach-, Bibliotheks- und Archivaufenthalte in L’viv, St. Petersburg, Minsk, Sofia und Belgrad.

1992 – 1998

Studium der Osteuropäischen Geschichte, Slavischen Literaturwissenschaft, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (Universität Zürich)

 

Forschungsschwerpunkte

  • Kommunikationsgeschichte der Stadt, der Region und des Staates
  • Sport-, technik- und wissenschaftsgeschichtliche Verflechtungen zwischen Ost und West
  • Transkulturalität, Transkonfessionalität
  • Erinnerungsdiskurse

 

Forschungsprojekte

 

Funktionen und Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Sprecher des DFG-Schwerpunktprogramms Transottomanica: Osteuropäisch-osmanisch-persische Mobilitätsdynamiken
  • Vorstandsmitglied im Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker e.V.
  • Principal Investigator International Graduate Center for the Study of Culture (GCSC)
  • DFG Wissenschaftliches Netzwerk "Integration and Disintegration: Social and Cultural History of East European Sport in International Comparison"
  • DFG Wissenschaftliches Netzwerk "Das osmanische Europa - Methoden und Perspektiven der Frühneuzeitforschung zu Südosteuropa"
  • Vorortsfunktion für den Arbeitskreis "Das osmanische Europa" [http://www.osmanisches-europa.de/]
  • Beauftrager des GiZo für die Partnerschaft mit der Universität Zagreb
  • Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO)
  • Südosteuropa Gesellschaft e.V.: Leiter der Zweigstelle Gießen
  • Gesellschaft für Turkologie, Osmanistik und Türkeiforschung
  • Association for the Study of Persianate Societies INC

 

Tagungen

  • Workshop: "Minority Politics in Yugoslavia and Its Successor States" 25.11.2013
  • Treffen des Arbeitskreises „Das osmanische Europa“ 12.-13.12.2013
  • Internationale Konferenz "Vlad Dracula - Tyrann oder Volkstribun? Historische Reizfiguren im Donau-Balkan-Raum", 25.-26.9.2014, JLU Gießen
  • Jährliche Konferenz des Arbeitskreises "Das Osmanische Europa", 27.9.2014.
  • Internationale Tagung des Arbeitskreises "Das osmanische Europa", JLU Gießen, 24.-26. September 2015: From Kebab to Ćevapčići. Eating Practices in Ottoman Europe
  • Jährliche Konferenz des Arbeitskreises "Das Osmanische Europa", IOS Regensburg, 21.-22.10.2016: Erschließung der Fläche, Eroberung des Raumes. Staatsbildungsprozesse in Südosteuropa vom 16. bis zum „langen“ 19. Jahrhundert.
  • Jährliche Konferenz des Arbeitskreises "Das osmanische Europa", Universität Tübingen, 27.- 28.10.2017: The Power of Connections. Interpersonal Networks and Agency in the Ottoman Empire and Ottoman Europe.
  • Eröffnungsveranstaltung des DFG-Schwerpunktprogramms (1981) Transottomanica: "Osteuropäischosmanisch-persische Mobilitätsdynamike", JLU Gießen, 12.10.2017.

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

Bücher, Themenhefte

  • Vlad der Pfähler – Dracula. Tyrann oder Volkstribun?, hg. v. Thomas Bohn, Rayk Einax und Stefan Rohdewald. Wiesbaden 2017. [mehr...]
  • Mehr als Feind oder Freund: Überregionale Kommunikation im (süd)östlichen Europa von den Osmanen bis zum Kalten Krieg (Lectiones Inaugurales 15), 67 S., 6 Abb. Berlin 2016. [mehr…]
  • Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft, hg. v. Hans-Jürgen Bömelburg, Stefan Rohdewald, Dirk Uffelmann, Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung 65 (2016) 2. [mehr...]
  • Götter der Nationen. Religiöse Erinnerungsfiguren in Serbien, Bulgarien und Makedonien bis 1944 (= Visuelle Geschichtskultur), 905 S. u. 28 Abb. Wien Köln Weimar 2014. [mehr...][pdf][Google Books]
  • Franz-Josef Kos, in: Historische Zeitschrift 305 (2017) 2, S. 482f.
  • Das osmanische Europa. Methoden und Perspektiven der Frühneuzeitforschung zu Südosteuropa, hg. v. Andreas Helmedach, Markus Koller, Konrad Petrovszky und Stefan Rohdewald, 506 S., Leipzig 2014. [mehr...]
  • Religiöse Erinnerungsorte in Ostmitteleuropa. Konstitution und Konkurrenz im nationen- und epochenübergreifenden Zugriff, hg. v. Joachim Bahlcke, Stefan Rohdewald, Thomas Wünsch, in Verbindung mit Meinolf Arens, Katrin Boeckh, Norbert Kersken, Stefan Samerski, Daniel Ursprung und Evelin Wetter, 1037 S., 101 Abb., Berlin 2013. [pdf] [Google Books]
  • Kooperation trotz Konfrontation. Wissenschaft und Technik im Kalten Krieg, hg. v. Manfred Sapper, Volker Weichsel mit Klaus Gestwa, Stefan Rohdewald (Gastherausgeber) (=OSTEUROPA 59 (2009) 10), 200 S., 62 Abb., Berlin 2009. [mehr...]
  • Litauen und Ruthenien. Studien zu einer transkulturellen Kommunikationsregion (15.-18. Jahrhundert)/ Lithuania and Ruthenia. Studies of a Transcultural Communication Zone (15th-18th Centuries), hg. v. Stefan Rohdewald, David Frick, Stefan Wiederkehr (=Forschungen zur osteuropäischen Geschichte, 71), 365 S., Wiesbaden 2007 [Beiträge der DFG-Tagung "Das Großfürstentum Litauen und die östlichen Gebiete der Krone Polens als interkulturelle Kommunikationsregion (15.-18. Jh.)" in Passau, 10.-12. März 2005]. [mehr...]
  • Sport zwischen Ost und West. Beiträge zur Sportgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert, hg. v. Arié Malz, Stefan Rohdewald und Stefan Wiederkehr (=Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau, 16), 377 S., Osnabrück 2007 [Beiträge der gleichnamigen Tagung in Zürich, 7.-8.10.2005]. [mehr...]
  • "Vom Polocker Venedig." Kollektives Handeln sozialer Gruppen in einer Stadt zwischen Ost- und Mitteleuropa (Mittelalter, Frühe Neuzeit, 19. Jh. bis 1914) (=Quellen und Studien zur Geschichte des östlichen Europa, 70), 588 S. u. 11 Taf., Stuttgart 2005. Zugleich Dissertationsschrift Universität Zürich. [mehr...]

Aufsätze/ Articles

Kommunikationsgeschichte der Stadt, der Region und des Staates: Rus', Polen-Litauen, Osmanisches Reich, Russländisches Reich, Ukraine, Bulgarien

  • Der Wandel eines städtischen Regionalzentrums von der Teilfürstenzeit bis zur Adelsrepublik (1563), Das Beispiel Polozk, in: Dietrich Beyrau, Rainer Lindner (Hg.), Handbuch der Geschichte Weißrusslands, Göttingen 2001, S. 291-307. [mehr...]
  • Ot veče k gorodskomu sovetu: o razvitii organov vlasti polockich gorožan do načala XVI v. [Von der burgstädtischen Volksversammlung zum Stadtrat: über die Entwicklung von Institutionen der Polocker Städter bis zum Beginn des 16. Jh.], in: Belaruski horad u čase i prastory: 500 hadoŭ Polackaj mahdėburhii: Sbornik navukovych prac [Die weißrussische Stadt in Zeit und Raum: 500 Jahre Magdeburger Recht in Polack], red. V. I. Šajkoŭ et al., Navapolack Minsk 2001, S. 15-25.
  • "i stvorista mir." Friede als Kommunikationselement in der Rus' (10.-12. Jh.) und im spätmittelalterlichen Novgorod, in: Wege der Kommunikation in der Geschichte Osteuropas, hg. v. Nada Boškovska et al., Köln 2002, S. 147-172. [mehr...]
  • Handlungskontexte als Grenzen sozialer Gruppen: Zur Mobilisierung der Orthodoxen von Polock in ihrer Begegnung mit der Gegenreformation, in: Traverse. Zeitschrift für Geschichte 9 (2002) 2, S. 65-78. [mehr...]
    • Übersetzungen: 
      Kantėksty dzejannjaŭ jak mežy sacyjal'nych hrupaŭ: pravaslaŭnyja i kontrrėfarmacyja ŭ Polacku, in: Belaruski Histaryčny Ahljad 8 (2001) 1/2 (14/15), S. 91-108. [mehr...]
      Konteksty dejstvij kak granicy social’nych grupp, in: Novosti i istorija Belarusi 28.8.2012 [mehr...]
  • Gewalt neben friedlicher Koexistenz? Mittel und logische Rahmen interkonfessioneller und kommunalpolitischer Kommunikation in der Stadt Polozk im 17. Jh., in: Interaktion und Herrschaft, Die Politik der frühneuzeitlichen Stadt, hg. v. Rudolf Schlögl (=Historische Kulturwissenschaft, 5), Konstanz 2004, S. 269-308.
  • Schwache unter Schwachen: Zur Aushandlung jüdischen Raumes in Städten des Großfürstentums Litauen im 17. und 18. Jahrhundert am Beispiel von Polock, in: Machträume der frühneuzeitlichen Stadt, hg. v. Christian Hochmuth und Susanne Rau (=Konflikte und Kultur - Historische Perspektiven, 13), Konstanz 2006, S. 259-281.
  • Phasen beschleunigten Wandels - Polock im 15., 17. und 19. Jahrhundert, in: Städte im östlichen Europa. Fallstudien zur Problematik von Modernisierung und Raum (vom Spätmittelalter bis zum 20. Jahrhundert, hg. v. Carsten Goehrke, Bianka Pietrow-Ennker, Zürich 2006, S. 135-167.
  • "Freiheit (...) ungeschmälert durch Unterschiede der Sprache und der Religion." Handeln für eine societas civilis in staatspolitischen Krisen auf dem Gebiet der heutigen Ukraine im Vergleich: 1658, 1919 und 2004, in: Ukrajina ta rozvytok hromadjans'koho suspil'stva pislja 2004 roku. Materialy ukrajins'ko-nimec'koji naukovoji konferenciji/ Die Ukraine und die Entwicklung ihrer Zivilgesellschaft nach 2004. Beiträge zu einer ukrainisch-deutschen Tagung, hg. v. Serhij Lukanjuk, Carola Söller, Thomas Wünsch, Ternopil' 2010, S. 13-25.
  • An der Ostgrenze des Patriziats. Kulturelle Praktiken bürgerlicher Eliten der ruthenischen Grenzstadt Polock und der Metropole Krakau im Vergleich, in: Elita władzy miasta Krakowa i jej związki z miastami Europy w średniowieczu i epoce nowożytnej (do połowy XVII wieku). Zbiór studiów [Die politische Elite Krakaus und ihre Verbindungen mit anderen Städten Europas im Mittelalter und in der frühen Neuzeit (bis 1650). Gesammelte Studien], hg. v. Zdzisław Noga, Kraków 2011, S. 233-249.
  • "Eine Mischung von Menschen und Sprachen wie beim Turmbau zu Babel." Die russländische Vielvölkerstadt Polock im Kaleidoskop von Augenzeugenberichten, in: Ein weißer Fleck in Europa ... Die Imagination der Belarus als Kontaktzone zwischen Ost und West, hg. v. Thomas Bohn, Victor Shadurski (=Histoire, Bd. 9), Bielefeld 2011, S. 127-138. [mehr...]
  • "Vnešnjaja kolonizacija vnutrennego" i "vnutrennjaja kolonizacija vnešnego": oppozicionnye elity stolic vs. lojal'nye elity Zapadnogo kraja, 1830-1910 ["Äußere Kolonisierung des Innern" und "Innere Kolonisierung des Äußern". Oppositionelle Eliten der Hauptstädte versa loyale Eliten des Westlichen Gebietes, 1830-1910], in: Tam, vnutri. Praktiki Vnutrennej kolonizacii v kul'turnoj istorii Rossii [Dort, drinnen. Praktiken der inneren Kolonisierung in der Kulturgeschichte Russlands], hg. v. Aleksandr Etkind, Dirk Uffelmann, Il'ja Kukulin (=Biblioteka z žurnala neprikosnovennyj zapas, 23), Moskva 2012, S. 518-551.
  • Die „Bewegung für Rechte und Freiheiten“ und das „Bulgarische ethnische Modell“. Funktionen und Grenzen eines politischen Legitimationsdiskurses unter Bulgaren und bulgarischen Türken, in: Staatsbürgerschaft und Teilhabe. Bürgerliche, politische und soziale Rechte in Osteuropa, hg. v. Katrin Boeckh, Krisztina Busa, Antje Himmelreich, Edvin Pezo, Natali Stegmann, München 2014, S. 161-178.
  • Vom ukrainischen „Antemurale Christianitatis“ zur politischen Nation? Geschichtsbilder der Ukraine und muslimische Krimtataren, in: Religiöse Pluralität als Faktor des Politischen in der Ukraine, hg. v. Katrin Boeckh, Oleh Turij (=DigiOst 3), München 2015, S. 268-286. [pdf.]
  • Einleitung: Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft, gemeinsam mit Hans-Jürgen Bömelburg und Dirk Uffelmann, in: Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft, hg. v. Hans-Jürgen Bömelburg, Stefan Rohdewald, Dirk Uffelmann, Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung 65 (2016) 2, S. 159-166 [mehr...].
  • „bu sulh u salah mukarrer ve mü’ebbed“/„Pax perpetua“ Polnisch-litauische Friedensformeln und Allianzen mit Osmanen und Krimtataren bis 1790, in: Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft, hg. v. Hans-Jürgen Bömelburg, Stefan Rohdewald, Dirk Uffelmann, Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung 65 (2016) 2, S. 167-192 [mehr...].
  • Türken als Bulgaren und Makedonier, Tataren als Ukrainer, multiethnische Türkei? Politische vs. ethnische Nationsentwürfe nach 1989 im regionalen Vergleich, in: Mehrsprachigkeit in politischen Umbruchphasen. Auftaktkonferenz des Thematischen Netzwerks „Kulturelle Kontakt- und Konfliktzonen im östlichen Europa“ in Kasan (19. und 20. Oktober 2013), hg. v. Monika Wingender, Peter Haslinger, Kamil’ Galiullin, Iskander Gilyazov (=Interdisziplinäre Studien zum östlichen Europa Schriftenreihe des Gießener Zentrums Östliches Europa (GiZo)), Wiesbaden 2016, S. 257-270.  

Sport-, technik- und wissenschaftsgeschichtliche Verflechtungen zwischen Ost- und Westeuropa: Sowjetunion, Polen, Südosteuropa

  • Arié Malz, Stefan Rohdewald, Stefan Wiederkehr. Sport zwischen Ost und West. Eine kurze Einführung, in: Sport zwischen Ost und West, hg. v. Malz, Rohdewald, Wiederkehr, S. 11-52. [mehr...]
  • Von der Schaffung des Menschen zum Sieg des Neuen Menschen im Weltsport? Zur weltgeschichtlichen Funktion der Körperkultur in Sportgeschichtslehrmitteln der späten Sowjetunion (1956-1975), in: Sport zwischen Ost und West, hg. von Malz, Rohdewald, Wiederkehr, S. 327-347.
  • Klaus Gestwa, Stefan Rohdewald. Verflechtungsstudien. Naturwissenschaft und Technik im Kalten Krieg, in: Kooperation trotz Konfrontation, hg. v. Sapper, Weichsel mit Gestwa, Rohdewald (Gastherausgeber) (=OSTEUROPA 59 (2009) 10), S. 5-14.
  • Schneller, höher, weiter. Biomechanik zwischen West und Ost, in: Kooperation trotz Konfrontation, hg. v. Sapper, Weichsel mit Gestwa, Rohdewald (Gastherausgeber) (=OSTEUROPA 59 (2009) 10), S. 185-195.
  • Mimicry in a Multiple Postcolonial Setting: Networks of Technocracy and Scientific Management in Piłsudski's Poland, in: Expert Cultures in Central Eastern Europe: The Internationalization of Knowledge and the Transformation of Nation States since World War I. [Proceedings of the European Science Foundation Exploratory Workshop, Warsaw, September 11-13, 2008], hg. v. Martin Kohlrausch, Katrin Steffen, Stefan Wiederkehr (=Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau, 23), Osnabrück 2010, S. 63-84. [mehr...]
  • Yugoslavian Sport and the Challenges of Its Recent Historiography, in: Journal of Sport History 38 (2011) 3, S. 387-396. [mehr...]
  • Regionalkapitel Sport in Südosteuropa: Zugänge zu einer Sozial- und Kulturgeschichte des südosteuropäischen Sports unter besonderer Berücksichtigung Jugoslawiens, in: Digitales Handbuch der Sportgeschichte Osteuropas. Herausgegeben von Anke Hilbrenner, Ekaterina Emeliantseva, Christian Koller, Manfred Zeller, Stefan Zwicker. Wissenschaftliches Netzwerk zur Sportgeschichte Osteuropas (Redigiert von Hermann Beyer-Thoma) 2013 14 S. [mehr...]
  • Sport, Technik und Wissenschaft (gemeinsam mit Nikolaus Katzer), in: Digitales Handbuch der Sportgeschichte Osteuropas. Herausgegeben von Anke Hilbrenner, Ekaterina Emeliantseva, Christian Koller, Manfred Zeller, Stefan Zwicker. Wissenschaftliches Netzwerk zur Sportgeschichte Osteuropas (Redigiert von Hermann Beyer-Thoma) 2013 25 S. [mehr...]

Erinnerungsdiskurse: Nachfolgestaaten des Osmanischen Reiches, des Russländischen Reiches sowie der Sowjetunion

  • Weissrussland - Sowjetunion einig Vaterland. Zur Unmöglichkeit einer Wende ohne alternative historische Orientierungshilfen, in: 10 Jahre seit dem Untergang der Sowjetunion. Der postsowjetische Raum im Wandel, bearb. und hg. v. Christophe v. Werdt, hg. v. der Schweizerischen Osteuropabibliothek und dem Polit-Forum des Bundes (=Schriften der Stadt- und Universitätsbibliothek Bern), Bern 2002, S. 39-48.
  • Sava, Ivan von Rila und Kliment von Ohrid. Heilige in nationalen Diensten Serbiens, Bulgariens und Makedoniens, in: Die Renaissance der Nationalpatrone in Ostmitteleuropa im 20./21. Jahrhundert, hg. v. Stefan Samerski, Köln Weimar Wien 2007, S. 182-217. [mehr...]
  • gekürzt: 
    Heilige in nationalen Diensten: Ivan von Rila und Kliment von Ohrid, in: G2W. Ökumenisches Forum für Glauben, Religion und Gesellschaft in Ost und West (2011) 7/8, S. 34-37.
  • Figures of (Trans-)National Religious Memory of the Orthodox Southern Slavs before 1945: An Outline on the Examples of SS. Cyril and Methodius, in: Trames. Journal of the Humanities and Social Sciences (Special Issue: Memory between Disciplines: Inter- and Transdisciplinary Perspectives in Current Memory Studies) 12 (2008) 3, S. 287-298. [mehr...]
  • stark erweitert: 
    Nationale Erinnerung an transnationale religiöse Erinnerungsfiguren der orthodoxen Südslawen bis 1945: Kyrill und Method, in: Universitetski četenija i izsledvanija po Bălgarska istorija. IV Meždunaroden seminar Smoljan, 11-13 Maj 2006 g. [Universitätsvorträge und Forschungen zur bulgarischen Geschichte. IV. internationale Tagung in Smoljan, 11.-13. Mai 2006], hg. v. Iskra Baeva, Plamen Mitev, Sofija 2008, S. 487-506.
  • Mother Bulgaria, Mother Russia and their Sisters: Female Allegories between Nation and Religion as Histoire Croisée, in: The Gender of Memory. Cultures of Remembrance in Nineteenth- and Twentieth Century Europe, hg. v. Sylvia Paletschek, Sylvia Schraut, Frankfurt am Main New York 2008, S. 91-124.
  • Post-Soviet Remembrance of the Holocaust and National Memories of the Second World War in Russia, Ukraine and Lithuania, in: Forum for Modern Language Studies (Special Issue: Representations of the Past in European Memorials, hg. v. Bill Niven) 44 (2008) 2, S. 173-184. [mehr...]
  • "Der heilige Sava und unsere Muslime" - Albanische, türkische bzw. muslimische Verehrung christlicher Heiliger aus serbischer und bulgarischer Perspektive (20. Jahrhundert), in: Muslime und Christen. Interethnische Koexistenz in südosteuropäischen Peripheriegebieten, hg. v. Thede Kahl, Cay Lienau (=Religions- und Kulturgeschichte in Ostmittel- und Südosteuropa, 12), Münster 2009, S. 155-172. [mehr...]
  • Die Wiedererfindung des 'Heiligen Russland' im Bildband. Fotografische Inszenierungen orthodoxer Religiosität als Verflechtungen zwischen West und Ost im Kalten Krieg, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 57 (2009) 2, S. 221-250.
  • Vom Befreier über den Ostkolonisator zur Irrelevanz. Rollen Kasimirs III. in Geschichtsbildern ukrainischer Historiker nach 1800, in: Kazimierz Wielki. Historia i tradycja, hg. v. Maria Jaglarz (=Rocznik Niepołomicki 2 (2010)), S. 269-299.
  • Nationalisierung der Orthodoxie und Sakralisierung des Volks: Weichenstellungen in der Entwicklung des Kosovomythos im 19. Jh., in: Pavel Szobi u.a., Multinationale Reiche im 19.-20. Jahrhundert. Prag 2012, S. 18-39.
  • Multiple Europäizitäten: Orthodoxie und Islam in politischen öffentlichen Diskursen in Bulgarien nach 1989, in: Sakralisierung des öffentlichen Raums in Südosteuropa nach 1989, hg. v. Alois Ivanišević, (=PRO ORIENTE. Schriftenreihe der Kommissio für südosteuropäische Geschichte, Bd. 5), Frankfurt am Main u. a. 2012, S. 99-114.
  • "Altar der Heimat" und "gekreuzigte Heimat": "Heimat" in Diskursen (trans-)nationaler religio öser Erinnerungsfiguren der orthodoxen Su üdslaven (1890-1944), in: Heimat und Identität im Donauraum. Forschungen zur Semiotik und Geschichte. Beiträge einer interdisziplinären Tagung am 08./09. Juli 2011 in Passau, hg. v. Josephine Blei, Lars Bülow und Antje Hausold, Passau 2013, S. 77-92.
  • Nationale Identitäten durch Kyrill und Method. Diskurse, Praktiken und Akteure ihrer Verehrung unter den Südslawen bis 1945, in: Beyond the Balkans. Towards an Inclusive History of Southeastern Europe, hg. v. Sabine Rutar (=Studies on South East Europe, 10), Münster Wien Zürich 2014, S. 357-376. [mehr...]
  • Kyrill und Method (gemeinsam mit Markus Peter Beham), in: Religiöse Erinnerungsorte in Ostmitteleuropa. Konstitution und Konkurrenz im nationen- und epochenübergreifenden Zugriff, hg. v. Joachim Bahlcke, Stefan Rohdewald, Thomas Wünsch, S. 473-493. [mehr...]
  • Josafat Kuncevyč (gemeinsam mit Kerstin S. Jobst), in: Religiöse Erinnerungsorte in Ostmitteleuropa. Konstitution und Konkurrenz im nationen- und epochenübergreifenden Zugriff, hg. v. Joachim Bahlcke, Stefan Rohdewald, Thomas Wünsch, S. 726-735. [mehr...]
  • Sava, in: Religiöse Erinnerungsorte in Ostmitteleuropa. Konstitution und Konkurrenz im nationen- und epochenübergreifenden Zugriff, hg. v. Joachim Bahlcke, Stefan Rohdewald und Thomas Wünsch, S. 592-598. [mehr...]
  • Im Schatten ihres Schülers Kliment: Kyrill und Method als Medien nationaler Identifikation und internationaler Anerkennung in der (Teil-)Republik Makedonien im Umbruch, in: Brüche und Kontinuitäten. Transnationalität in Erinnerungskulturen Ostmitteleuropas nach 1989, hg. v. Agnieszka Gąsior, Agnieszka Halemba und Stefan Troebst (=Visuelle Geschichtskultur, 13), Leipzig, Köln Weimar Wien 2014, S. 88-98.
  • Osmanische Schulheilige, jugoslawische „Klammer der Unkulturen“, „Waffe“ und Arm der Europapolitik: Makedonische Funktionen Kyrills und Methods seit 1800, in: Das Erbe der Slawenapostel im 21. Jahrhundert. Nationale und europäische Perspektiven/The Legacy of the Apostles of the Slavs in the 21st Century. National and European Perspectives, hg. v. Thede Kahl und Aleksandra Salamurović (=Symbolae Slavicae, 31), Frankfurt am Main u. a. 2015, S. 131-150.
  • Römer, Stefan der Große und Antonescu: Rumänische Praktiken nationaler Erinnerungskultur, in: Rumänienbilder. Mediale Selbst- und Fremddarstellungen, hg. v. Denis Gräf und Verena Schmöller (=Schriften zur Kultur- und Mediensemiotik 9), Marburg 2016, S. 13-24.
  • “Religious Wars? Southern Slavs’ Orthodox Memory of the Balkan and World Wars, in: The Balkan Wars from Contemporary Perception to Historic Memory, hg. v. Katrin Boeckh, Sabine Rutar. Basingstoke 2016, S. 249-273. [pdf.]
  • Vlad „der Pfähler" als historische Reizfigur (gemeinsam mit Thomas M. Bohn, Rayk Einax), in: Vlad der Pfähler – Dracula. Tyrann oder Volkstribun?, hg. v. Thomas Bohn, Rayk Einax und Stefan Rohdewald, S. 9-20. [mehr...]
  • Sarı Saltuk im osmanischen Rumelien, der Rus' und Polen-Litauen. Zugänge zu einer transosmanischen religiösen Erinnerungsfigur (14.–20. Jh.), in: Heilig. Transkulturelle Verehrungskulte vom Mittelalter bis in die Gegenwart, hg. v. Kerstin Jobst, Dietlind Hüchtker. Göttingen 2017, S. 67-98. [mehr...]
  • Kyrill und Method: Religiöse Erinnerungsfiguren im östlichen Europa zwischen (Trans)Nationalität und Religion, in: Themenportal Europäische Geschichte, 2017. [mehr...]

Transkonfessionalität, Transkulturalität: Polen-Litauen, Osmanisches Reich

  • Der Magistrat als (trans-)konfessioneller Akteur: Orthodoxe, Unierte, Katholiken, Juden und der Polocker Stadtrat im 17. Jh., in: Litauen und Ruthenien, hg. v. Rohdewald, Frick, Wiederkehr, S. 137-163. [mehr...]
    • Übersetzung: Mahistrat jak (miž-) kanfėsijny aktar: pravaslaŭnyja, unijaty, kataliki, jaŭrėi dy Polackaja haradzkaja rada ŭ XVII st. in: Arche Pačatak (2011) 5, S. 144-172.
  • Stefan Rohdewald, Stefan Wiederkehr, David Frick. Transkulturelle Kommunikation im Großfürstentum Litauen und in den östlichen Gebieten der Polnischen Krone: Zur Einführung, in: Litauen und Ruthenien, hg. v. Rohdewald, Frick, Wiederkehr, S. 7-33. [mehr...]
  • Transkonfessionelle Sozialkontrolle unter Katholiken, Unierten und Orthodoxen. Geschlechterbeziehungen und Familienkonflikte vor dem Polocker Ratsgericht im 17. Jh., in: Das Geschlecht des Glaubens. Religiöse Kulturen Europas zwischen Mittelalter und Moderne, hg. v. Monika Mommertz und Claudia Opitz-Belakhal, Frankfurt am Main New York 2008, S. 154-179.
  • Medium unierter konfessioneller Identität oder polnisch-ruthenischer Einigung? Zur Verehrung Josafat Kuncevyčs im 17. Jahrhundert, in: Kommunikation durch symbolische Akte. Religiöse Heterogenität und politische Herrschaft in Polen-Litauen, hg. v. Yvonne Kleinmann (=Forschungen zur Geschichte und Kultur des Östlichen Mitteleuropa, 35), Stuttgart 2010, S. 271-290.
    • Übersetzungen: 
      Srodak unijackaj konfesijnaj idėntyčnasci ci pol’ska-rusinskaha jadnannja? Pra ŭšanavanne Jazafata Kuncėviča ŭ XVII st. in: Belaruski histaryčny ahljad 16 (2009) 2 (31), S. 345-372. [mehr...] 
      Ob čestvovanie Iosafata Kunceviča v XVII v., in: Novosti i istorija Belarusi 26.10.2012 [mehr...]
  • Kyrill und Method, Kliment und Heilige in der neuen "Zarenstadt" Tărnovo: (Trans-)Kulturelle Praktiken der Heiligenverehrung im Wandel von der slawisch-byzantinischen zur slawisch-osmanischen Kontaktzone, in: Frontiers and Borderlands. Themenheft hg. v. Andrzej Janeczek: Quaestiones Medii Aevi Novae 16 (2011), S. 203-234. [mehr...]
  • Zugänge der Neuen Kulturgeschichte zu Verflechtungen zwischen Ost und West in Europa, in: European Studies – Interkulturelle Kommunikation und Kulturvergleich, hg. v. Daniela Wawra, Frankfurt am Main u.a. 2013, S. 109-125.
  • Denise Klein, Stefan Rohdewald: Einführung zum Rahmenkapitel Religionskulturen: Strukturen, Praktiken, Diskurse, in: Das osmanische Europa. Methoden und Perspektiven der Frühneuzeitforschung zu Südosteuropa, hg. v. Andreas Helmedach, Markus Koller, Konrad Petrovszky und Stefan Rohdewald, S. 271-308.
  • Über Grenzen von Kirchen und Religionen: Zur Verehrung von Heiligen der orthodoxen Südslawen im Osmanischen Reich, in: Das osmanische Europa, hg. v. Andreas Helmedach, Markus Koller, Konrad Petrovszky und Stefan Rohdewald, S. 341-362.
  • Das osmanische Europa als Gegenstand der Forschung (gemeinsam mit Andreas Helmedach, Markus Koller und Konrad Petrovszky), in: Das osmanische Europa. Methoden und Perspektiven der Frühneuzeitforschung zu Südosteuropa, hg. v. Andreas Helmedach, Markus Koller, Konrad Petrovszky und Stefan Rohdewald, S. 9-23 [mehr...]
  • Beschreibungen von Uneinheitlichkeit im „Osmanischen Europa“ am Beispiel von Evliya Çelebis Bericht über Albanien und Makedonien, in: Themenheft  „Osmanisches Europa“ hg. v. Markus Koller/Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 68 (2017) 5/6, S. 265-277.

Vollständige Liste der Publikationen und Herausgeberschaften

 


Prof. Dr. Stefan Rohdewald
Justus-Liebig-Universität Gießen
Otto-Behaghel-Str. 10 D
Haus D Raum 206
35394 Gießen

☎ 0641 99-28260
@ E-Mail